Journal

Neues Logo für Walbusch
Oktober 2022

Neues Logo für Walbusch

Das traditionsreiche Mode-Unternehmen Walbusch präsentiert sich ab Herbst 2022 mit einem vollständig überarbeiteten Erscheinungsbild. vista begleitete den In-House durchgeführten Relaunch der Marke und entwickelte die jetzt eingeführte neue Bildmarke. In enger Abstimmung mit der firmeneigenen Designabteilung wurde in einem mehrstufigen Entwurfsprozess eine grafische Lösung gefunden, die eine zeitgemäße Weiterentwicklung des bisherigen Logos verkörpert. Ausgehend vom historischen Walbusch-Wappen entstand eine moderne Bildmarke, die für den Beginn einer neuen Ära bei dem erfolgreichen Modeunternehmen steht.

Auf, auf in die Zukunft
September 2022

Auf, auf in die Zukunft

Im September 2022 feierte die tick Trading Software AG ihr zwanzigjähriges Firmenjubiläum. Das Düsseldorfer Softwareunternehmen entwickelt maßgeschneiderte Techniklösungen für internationale Player aus der Finanzwelt. vista realisierte verschiedene digitale und gedruckte Medien rund um das Jubiläum. Unter der redaktionellen Leitung von Prof. Ulrich Leschak entstand beispielsweise ein umfangreiches Brandbuch. In Textbeiträgen, Interviews und Bildstrecken verbindet die handliche Hardcover-Publikation Themen aus der Firmenhistorie mit Visionen für die Zukunft des Tech-Unternehmens.

Science Illustration erschienen
Juli 2022

Science Illustration erschienen

Forschung und Illustration gehen von je her Hand in Hand. Seit der Frühgeschichte verwendete nicht nur die Wissenschaftswelt, sondern auch die Allgemeinheit Bilder, um Naturphänomene begreifbar zu machen. Von Galileo bis Einstein – die Kunst und die durch sie gewonnenen Erkenntnisse übten einen wesentlichen Einfluss auf unsere moderne Geschichte aus. Das neue Buch »Science Illustration« von TASCHEN zeigt im XL-Format mehr als 300 Grafiken, von Originalskizzen bis zu technischen Zeichnungen, von akribischen Handzeichnungen bis zu computergenerierten Bildern. vista übernahm die Gestaltung des 436 Seiten starken Werks von Autorin Anna Escardó und Herausgeber Julius Wiedemann, das als mehrsprachige Ausgabe im Juli 2022 erschienen ist.

10xA5
Juni 2022

10xA5

Die 9k-Galerie für Bild Wort Laut Ding in Willich widmet der A5-Buchreihe eine Ausstellung anlässlich der Veröffentlichung ihres zehnten Bandes. Seit 2009 erschienen unter anderem Bücher zum Designwettbewerb der Kieler Woche, zur Grafikszene der Stadt West-Berlin und zur HfG Ulm. Die Reihe wird von vista-Partner Jens Müller editiert und gestaltet – meist im Kontext studentischer Workshops und Lehrveranstaltungen. Bei Wettbewerben wie »Die schönsten deutschen Bücher« oder den »European Design Awards« wurde die Gestaltung der Bücher mehrfach prämiert. Zwischen dem 24. Juni und dem 21. August 2022 zeigt die Ausstellung »10xA5« rund 100 ausgewählte Originalarbeiten aus den ersten zehn Bänden, darunter Kleindrucksachen aber auch großformatige Plakate. Weitere Informationen unter www.9k-galerie.de

Neue Briefmarke: Organspende
Januar 2022

Neue Briefmarke: Organspende

Im Juni 2022 wird das Thema Organspende durch eine Sonderbriefmarke der Deutschen Post in die Öffentlichkeit gerückt. vista setzte sich in einem internen Gestaltungswettbewerb des Bundesministerium der Finanzen mit einem grafisch reduzierten Entwurf durch. Die Jury schrieb dazu: »Das Spenden und Empfangen von Organen wird durch die piktografische Umsetzung des Themas äußerst klar und plakativ auf den Punkt gebracht. Zwei große abstrahierte Hände, die sich überlappen und in den Schnittmengen einen gemeinsamen dritten Farbwert bilden, halten symbolisch dasselbe Herz.« Die Marke mit einem Nennwert von 85 Cent erscheint am 2. Juni 2022.

Neuer Webshop für Pure Pastry
Dezember 2021

Neuer Webshop für Pure Pastry

Wenn moderne Dessert-Kunst auf höchste Kaffee-Expertise trifft, entsteht etwas Außergewöhnliches – bei Pure Pastry sogar unter einem Dach. Seit mehreren Jahren entwickelt vista das Erscheinungsbild und die Verpackungen für das Düsseldorfer Familienunternehmen. Die hochwertigen Pâtisserie- und Kaffee-Produkte sind ab sofort nicht nur in den lokalen Filialen, sondern auch online unter www.pure-pastry.de erhältlich. Dafür realisierten wir einen maßgeschneiderten Onlineshop, der unter anderem die individuelle Konfiguration von Pralinen- und Macaronboxen ermöglicht.

Graphic.Designers.Collectors. in Berlin
Dezember 2021

Graphic.Designers.Collectors. in Berlin

Die Ausstellung »Graphic.Designers.Collectors.« verwandelt die Berliner Designgalerie A-Z in eine Kammer der Sammlungen und Kuriositäten. Katharina Sussek und Jens Müller gehören zu den 30 eingeladenen Grafikdesigner*innen, die ihre Sammlerstücke präsentieren. Die beiden zeigen im Rahmen der Ausstellung historische Kofferanhänger aus Japan, die Teil ihrer Sammlung »Hotel Graphics« sind. Die Ausstellung ist noch bis Mitte Februar zu sehen. Weitere Informationen unter www.a-z-presents.com.

Design & Bahn: Eine Gestaltungsgeschichte
November 2021

Design & Bahn: Eine Gestaltungsgeschichte

Mit der Ausstellung und der Publikation »Design & Bahn« widmet sich das DB Museum Nürnberg der Geschichte des Designs bei der Eisenbahn in Deutschland. Erstmalig wird ein allumfassender Einblick in dieses spannende Feld der Designentwicklung gewährt — von der Fahrzeuggestaltung bis zum Kommunikationsdesign, von den Ideen des Deutschen Werkbunds bis zu Zukunftsvisionen. vista gestaltete das reich illustrierte und hochwertig veredelte Katalogbuch, das zahlreiche Textbeiträge namhafter Wissenschaftlerinnen sowie mehrere Interviews mit Zeitzeuginnen enthält. Die von Oliver Götze, Ursula Bartelsheim und Janina Baur herausgegebene Gestaltungsgeschichte ist im Prestel Verlag erschienen.

vista zu Gast bei Creative Mornings
Oktober 2021

vista zu Gast bei Creative Mornings

Unter der Überschrift »Scopes for Design« lud die globale Veranstaltungsreihe Creative Mornings am 23. November in den Düsseldorfer Fürstenpalais ein. In unterschiedlichen Räumen und über vier Etagen zeigten fünf Designbüros und Kollektive ihre Arbeit und standen für Gespräche und Fragen der Besucher zur Verfügung. Für die Sparte Grafikdesign waren Katharina Sussek und Jens Müller von vista dabei und präsentierten aktuelle Projekte aus dem Bereich Editorial Design.

Neue Ausgabe von THE DORF · THE MAG
Oktober 2021

Neue Ausgabe von THE DORF · THE MAG

Am 20. Oktober 2021 erscheint die fünfte Ausgabe von THE DORF · THE MAG. Das mehrfach prämierte Stadtmagazin erscheint seit nunmehr fünf Jahren in einer umfangreichen Printausgabe. Dem Motto »so bunt und schön wie Düsseldorf« folgend ist das von Tina Husemann und David Holtkamp realisierte Magazin prall gefüllt mit Portraits außergewöhnlicher Menschen, Geschichten und Orte. vista, seit 2014 für das Erscheinungsbild von THE DORF verantwortlich, übernahm auch bei dieser Ausgabe wieder Art Direction und Umsetzung des Magazins.

Corporate Design Professur für Jens Müller
September 2021

Corporate Design Professur für Jens Müller

vista-Partner Jens Müller wird zum 1. September 2021 als Professor an den Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund berufen. Er übernimmt dort den Lehrbereich Corporate Design. Jens studierte Kommunikationsdesign in Düsseldorf. Seit 2007 realisierte er über ein Dutzend Sonderbriefmarken, die in Millionenauflagen gedruckt wurden. Mit Karen Weiland-Adams gewann er 2013 den renommierten Corporate-Design-Wettbewerb der Kieler Woche. Seit 2019 führt er vista als Partner gemeinsam mit Katharina Sussek und Andreas Magino. Neben seiner Arbeit als Designer forscht er zur Geschichte des Grafikdesigns und ist Autor international beachteter Fachbücher.

Neue Räume schaffen – Ein Projektbuch für das DFF
August 2021

Neue Räume schaffen – Ein Projektbuch für das DFF

Für unseren langjährigen Auftraggeber, das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, haben wir ein ganz besonderes Projekt realisiert: Unter dem Titel »Unser DFF – Neue Räume schaffen« entstand ein Buch über das gleichnamige interkulturelle Pilotprojekt. Gemeinsam mit Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Frankfurter Stadtteilen wurde in Veranstaltungen und Workshops erarbeitet, wie sich das Museum noch stärker der Stadtgesellschaft öffnen kann. Die Illustrationen wurden von der Gestalterin Seda Demiriz angefertigt.

Neues Design für Cash und Raus
Juli 2021

Neues Design für Cash und Raus

Wir freuen uns, dass wir als neuen Auftraggeber das Sozialkaufhaus Cash und Raus gewinnen konnten. Das gemeinnützige Unternehmen qualifiziert Arbeitslose und reintegriert sie in die Arbeitswelt. Die Mitarbeiter*innen holen Möbelspenden ab und führen Haushaltsauflösungen durch. In mehreren Filialen im Düsseldorfer Stadtgebiet werden gespendete Möbel, Kleidung oder Hausrat kostengünstig in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. vista entwickelt für Cash und Raus ein neues Erscheinungsbild, um die sozialen und ökologischen Aspekte des Projekts noch besser in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Neuer Markenauftritt für Fuchs & Hase
Mai 2021

Neuer Markenauftritt für Fuchs & Hase

In einer der beliebtesten Wohnlagen im Großraum Düsseldorf, an der Grenze zwischen Duisburg und der Landeshauptstadt, entsteht das neue Wohnquartier »Fuchs & Hase« mit insgesamt 86 Doppelhaus- und Einfamilienhausvillen. Für das innovative Wohnareal entwickelte vista ein maßgeschneidertes Corporate-Design-Konzept. Die grafische Lösung greift das Thema Leben zwischen Stadt und Land auf und bildet es in sympathischer und ansprechender Ästhetik ab.

Verstärkung für unser Team
Februar 2021

Verstärkung für unser Team

Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unseres Teams: Ab dem 1. März 2021 ist Romina Iken fest als Designerin bei vista an Bord. Romina studierte an der Hochschule Düsseldorf Kommunikationsdesign und unterstützte uns zuvor bereits seit einigen Jahren als freie Mitarbeiterin bei zahlreichen Branding- und Editorial-Projekten.

ArtJunk Website online
Januar 2021

ArtJunk Website online

Die Kunstszene von Köln, Düsseldorf und dem Rheinland umfasst zahlreiche Museen, Galerien und Off Spaces mit einem nahezu unüberschaubaren Angebot an Ausstellungen, Openings, Talks und Events. Der neue digitale Kunst-Guide ArtJunk hilft den Überblick zu behalten. Ein kostenloser wöchentlicher Newsletter und das unter www.artjunk.de erreichbare Webportal versammeln kleine wie große Events in einem interaktiven und übersichtlichen Online-Kalender. Für das bereits 2015 gegründete Startup entwickelte vista nicht nur einen neuen Namen und ein ansprechendes grafisches Erscheinungsbild, sondern auch das intuitive und übersichtliche Interface-Design.

Telekom-Livestreams zum Thema Nachhaltigkeit
November 2020

Telekom-Livestreams zum Thema Nachhaltigkeit

Was werden wir im Jahr 2050 essen? Ist rein digitale Mode die Zukunft? Wie viel Energie verbraucht das Internet? Wie machen wir die Städte von morgen lebenswert? Unter der Überschrift »Nachhaltigkeit #dabei« initiierte die Telekom im Oktober 2020 sechs Workshop-Livestreams mit ExpertInnen aus den Bereichen Fashion, Technologie, Zero Waste, Energy, Food und Smart City. Gemeinsam mit der Veranstaltungsagentur Zack Bumm entwickelte vista ein modulares Key Visual sowie die gesamte Grafik der Telekom-Eventreihe — von Social-Media-Postings bis zum On-Air-Design der Streams. Die Aufzeichnungen der sechs Workshops sind über YouTube sowie den Streamingdienst Magenta TV abrufbar.

Carlsblatt: Marktinspirationen zum Mitnehmen
Oktober 2020

Carlsblatt: Marktinspirationen zum Mitnehmen

Seit vielen Jahren ist vista für das Erscheinungsbild des traditionsreichen Düsseldorfer Wochenmarktes Carlsplatz verantwortlich. Mit dem »Carlsblatt« wurde im Oktober 2020 ein neues Medium für die Markenkommunikation entwickelt und eingeführt. Mehrfach im Jahr informiert das Heft über das lebendige Marktgeschehen und inspiriert mit Tipps zu regionalen und saisonalen Pro­dukt­en. Die aktuelle Ausgabe ist in gedruckter Form kostenlos bei den Händlern auf dem Carlsplatz erhältlich oder digital als Download auf der ebenfalls von vista realisierten Website www.carlsplatz-markt.de.

Hans Hillmann digital neu entdecken
September 2020

Hans Hillmann digital neu entdecken

Hans Hillmann (1925–2014) gehörte zu den wichtigen deutschen Grafikdesignern der Nachkriegszeit. Sein Gesamtwerk umfasst Filmplakate für Meisterwerke des Arthouse-Kinos, Illustrationen für twen und das Magazin der Frankfurter Allgemeine Zeitung und frühe Graphic Novels wie »Fliegenpapier«. Anlässlich seines 95. Geburtstages realisierte vista ein Online-Archiv unter www.hanshillmann.de, das sämtliche seiner Arbeiten zugänglich macht. Rund 800 Objekte aus sieben Jahrzehnten lassen sich thematisch, per Zufall, nach Stichworten oder über eine Suche erkunden. Gemeinsam mit Marlies Rosa-Hillmann, der Witwe des Gestalters, wurden vorhandene Digitalisate um neue Scans von Objekten aus dem Nachlass ergänzt. Erstmalig wird mit diesem Projekt das gesamte Lebenswerk eines bedeutenden Grafikdesigners in solch umfassender Form digital zugänglich. Parallel erscheint das von vista gestaltete Buch »Moving Pictures«, das erstmals alle Filmplakate von Hans Hillmann in einem Bildband zeigt. Das Buch dokumentiert am Beispiel der Plakate, den Prozess der Ideenfindung sowie die verschiedenartigen Gestaltungsansätze in Illustration, Fotografie und Typografie.

200. Geburtstag Katharina Kasper
Mai 2020

200. Geburtstag Katharina Kasper

Katharina Kasper wurde 1820 als Kind armer Bauernleute in dem kleinen Dorf Dernbach bei Montabaur geboren. Früh fühlte sie sich von Gott angesprochen und war davon überzeugt, durch ihr Engagement für andere, die Hilfe brauchen, den Willen Gottes zu tun. Obwohl Katharina Kasper selbst die Schule nicht regelmäßig besuchen konnte, erkannte sie früh die Wichtigkeit der Schulbildung, vor allem für die Mädchen. Als Katharina Kasper 1898 in Dernbach starb, hinterließ sie eine Schwesterngemeinschaft, die über 1700 Mitglieder zählte und in fünf Ländern wirkte. Nach der Seligsprechung am 16. April 1978 durch Papst Paul VI. folgte am 14. Oktober 2018 die Heiligsprechung von Katharina Kasper durch Papst Franziskus. Nun würdigt eine von vista gestaltete Sonderbriefmarke der Deutschen Post die Westerwälderin. Die Marke mit einem Nennwert von 155 Cent erscheint am 04. Juni 2020.

Neuer Markenauftritt für die Blankbau Gruppe
April 2020

Neuer Markenauftritt für die Blankbau Gruppe

Ob Bauland oder Revitalisierung, ob Planung, Bau oder Verkauf. Die Blankbau Gruppe denkt von Anfang bis Abschluss. Seit vielen Jahren betreut vista den Immobilienentwickler aus Duisburg in Kommunikations- und Designfragen. Um dem aufstrebenden und wachsenden Unternehmen eine zeitgemäße visuelle Identität zu verleihen wurde Anfang 2020 ein vollständiges Re-Design der Marke vollzogen. Der hohe ästhetische Anspruch, der die zahlreichen Bauprojekte der Blankbau Gruppe verbindet, wurde in ein reduziertes Erscheinungsbild übersetzt. Die neu entwickelte Website, auf der die bisherigen und aktuellen Gebäude im Fokus stehen, verbindet die Maxime der überarbeiteten Identität: sachliche Klarheit und zeitlose Modernität.

Verbindungen schaffen
Februar 2020

Verbindungen schaffen

»Verbindungen schaffen« ist die Überschrift des neuen Geschäftsbericht der tick-TS AG. Gemeinsam mit Prof. h.c. Ulrich Leschak entwickelte vista einmal mehr das Konzept der Publikation. Die Daten und Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2018/19 werden in diesem Jahr mit Einblicken aus dem Arbeitsalltag der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentiert. In den Fokus rücken Geräte wie die intensiv genutzte Tastatur des Senior Developer, auf der etwa 40.000 Zeilen Code pro Jahr entstehen. Die in Düsseldorf ansässige tick-TS AG ist ein international gefragter Technikdienstleister für Unternehmen aus der Finanzindustrie — darunter comdirekt, HSBC und die BX Swiss.

»Hybrid Food Retail« erschienen
Januar 2020

»Hybrid Food Retail« erschienen

Onlineshopping und verändertes Konsumentenverhalten stellt das seit den 1930er-Jahren eingeführte Konzept des Supermarktes in Frage. Das neue Buch »Hybrid Food Retail« von Alina Cymera und Prof. Bernhard Franken widmet sich der Gegenwart und Zukunft des Lebensmittelhandels. Die Inhalte wurden in einem mehrjährigen Forschungsprojekt am Fachbereich Design der PBSA Peter Behrens School Of Arts entwickelt und recherchiert. vista gestaltete das 400 Seiten starke Buch, das bei Frame Books, Amsterdam erschienen ist. »Hybrid Food Retail« folgt auf den 2015 erschienen, ebenfalls von vista gestalteten Erfolgstitel »Holistic Retail Design«, in dem die Auswirkungen des Digitalzeitalters auf den stationären Handel reflektiert werden.

Webshop für Optik Books
Dezember 2019

Webshop für Optik Books

Der unabhängige Verlag Optik Books aus Düsseldorf verlegt Bücher zur Geschichte des Grafikdesigns und zu Themen der visuellen Identität. Anlässlich der Buchveröffentlichung »West-Berlin Grafik-Design« realisierte vista einen neuen Webauftritt, der die Bücher des kleinen Verlags anschaulich präsentiert. Die Website ist gleichzeitig ein Shop und dient als Direktvertrieb für den Verlag. Mit nur wenigen Klicks und ohne aufwendige Registrierung können die Bücher online gekauft werden.

J’N’C: Digital für alle Formate
September 2019

J’N’C: Digital für alle Formate

J’N’C ist die Fachpublikation für Jeans- & Casual Wear sowie Contemporary Fashion und richtet sich gleichermaßen an Industrie und Handel, an Entscheider und internationale Branchenkenner. Vista entwickelte für J’N’C einen völlig überarbeiteten Onlineauftritt, der die hohe visuelle Qualität des Printmagazins ohne Abstriche auf den Desktop, Tablets und Smartphones bringt. Neben mehrfach täglich aktuellen News aus der Branche sind auch die aufwendigen Fashion-Shootings des Magazins ein elementarer Teil der neuen Website. Mehr unter www.jnc-net.de

Briefmarkenpräsentation im Bundesfinanzministerium
August 2019

Briefmarkenpräsentation im Bundesfinanzministerium

Am 17. und 18. Au­gust 2019 lud das Bundesministerium der Finanzen zum Tag der offenen Tür ins Detlev-Rohwedder-Haus nach Berlin ein. In diesem Rahmen fand die Präsentation der neuen Sonderbriefmarke »100 Jahre Weimarer Reichsverfassung« durch Staatssekretär Wolfgang Schmidt statt. Die Marke würdigt den Jahrestag der ersten deutschen Demokratie und erinnert an das Bekenntnis zur Republik und zur Volkssouveränität. vista hatte sich zuvor im internen Wettbewerb um die Gestaltung der Marke durchgesetzt. Das Konzept ausschließlich die ersten beiden Sätze der Verfassung in den Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold als Motiv zu nutzen, überzeugte die Jury.

Branding für die Business-Zukunft
August 2019

Branding für die Business-Zukunft

In den letzten 30 Jahren haben Studierende und Alumni der WHU mehr als 500 Startups gegründet, darunter 5 Unicorns. Das Thema Entrepreneurship ist nach wie vor auf dem Vormarsch und die Studierenden sind mehr denn je an unternehmerischen Aktivitäten interessiert, sei es an der Gründung eines eigenen Unternehmens oder innerhalb eines Unternehmens durch die Entwicklung von Technologien, neuen Produkten und Dienstleistungen. Das WHU Entrepreneurship Center wurde mit dem Ziel gegründet, diese Tradition und Motivation der Studierenden zu unterstützen. Unternehmenspartner, Start-ups, Investoren, Alumni und Studenten werden dazu an den drei WHU-Standorten Vallendar, Düsseldorf und Berlin zusammengebracht. Mit einem Fokus auf Anwendbarkeit in Social Media wurde eine prägnante Marke entwickelt, die das bestehende WHU-Erscheinungsbild ergänzt.

»The Illustrator« erschienen
August 2019

»The Illustrator« erschienen

In den letzten zehn Jahren verfolgten Steven Heller und Julius Wiedemann die weltweit neuesten Entwicklungen in der Illustration. All diejenigen, die dachten, digitale Gestaltung bedeute das Ende eines ganzen Berufsfeldes, werden in diesem Band eines Besseren belehrt. Das neue TASCHEN-Buch »The Illustrator« feiert die schiere Qualität, Vielfalt, Intensität, Komik, Vitalität und Einzigartigkeit der gezeigten Arbeiten. Von etablierten Künstlern wie Brad Holland, bis hin zu aufstrebenden Stars à la Robin Eisenberg – die hier vertretenen »100 Besten« sind nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisbergs, bieten aber eine überzeugende Momentaufnahme der weltweit angesagtesten Stile, Techniken und Farbgestaltungen. Vista entwickelte das Buchdesign für »The Illustrator« und setzte das 664 Seiten starke dreisprachige Werk um.

Neuer Webauftritt für Caroline Kryzecki
Juli 2019

Neuer Webauftritt für Caroline Kryzecki

London, Miami, Rotterdam, Chicago: Die Werke der Berliner Künstlerin Caroline Kryzecki sind weltweit gefragt. Mit ihren abstrakten Kugelschreiberzeichnungen ist sie inzwischen ein fester Bestandteil der internationalen Kunstszene und wird von Galerien in Berlin und New York vertreten. Für ihren neuen Webauftritt hat das Team von vista daher auch die Linie, ihr bevorzugtes Element, aufgegriffen und als elementaren Teil der Gestaltung eingesetzt. Ohne von ihren Arbeiten abzulenken, macht die Website die vielfältigen Inhalte rund um das Schaffen der Künstlerin zugänglich. Mehr unter www.kryzecki.de

Zeichen setzen
April 2019

Zeichen setzen

Unter dem Motto »Zeichen setzen« stellt der neue Geschäftsbericht der tick-TS AG die Logos verschiedener Auftraggeber in den Mittelpunkt und spielt mit dem nahtlosen Übergang von kommerziellen Markenzeichen zu abstrakter Kunst. Gemeinsam mit dem Creative Director Prof. h.c. Ulrich Leschak entwickelte vista das unkonventionelle Konzept der Publikation, die ganz nebenbei natürlich auch die üblichen Berichte, Bilanzen und Prognosen enthält. Die in Düsseldorf ansässige tick-TS AG ist ein international gefragter Technikdienstleister für Unternehmen aus der Finanzindustrie — darunter comdirekt, HSBC und die BX Swiss.

Branding-Beratung für Startups
Februar 2019

Branding-Beratung für Startups

Bereits im vierten Jahr betreut vista den visuellen Auftritt der Startup-Woche Düsseldorf, die zwischen dem 5. und 12. April 2019 stattfindet. Mehr als 130 verschiedene Veranstaltungen, Vorträge und Workshops wenden sich an Gründerinnen und Gründer. Unter dem Titel »Brand your business« beteiligt sich vista auch in diesem Jahr wieder am Programm der Startup-Woche. Wir laden zum persönlichen Gespräch ein und beantworten alle Fragen rund um die Themen Branding, Markenpositionierung, Strategie und Interface-Design. Alle Infos zur Anmeldung unter: www.startupwoche-dus.de/sessions/brand-your-business/

vista zu Gast in Genf
Februar 2019

vista zu Gast in Genf

Im Rahmen der Ausstellungstour von »100 Beste Plakate« war Jens Müller von vista Ende Januar zu Gast an der Haute école d'art et de design in Genf. Er berichtete über seine Arbeit in der Jury des Wettbewerbs, diskutierte gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland über die ungebrochene Wirkungskraft des Mediums Plakat im digitalen Zeitalter und stellte einige Projekte von vista vor. Im Mittelpunkt seines kurzen Vortrags standen Buchprojekte zu Themen der Designgeschichte. Unter anderem gab es einen Ausblick auf den kommenden Band der Buchreihe A5, der sich mit der Designszene von West-Berlin zu Zeiten der Berliner Mauer beschäftigt.

J'N'C: Relaunch für das Fachmagazin der Modeindustrie
Januar 2019

J'N'C: Relaunch für das Fachmagazin der Modeindustrie

Unter dem Motto »NEW YEAR, NEW US« geht die 75. Ausgabe des J’N’C Magazins dem Wandel der Textil- und Modeindustrie auf den Grund. vista hat gemeinsam mit der neuen Chefredakteurin Cheryll Mühlen ein sanftes Redesign durchgeführt und das Heft in ein neues kompakteres Format gebracht. Wir freuen uns das Fach­magazin der EPP Professional Publishing Group zukünftig vier Mal im Jahr aufbereiten zu dürfen.

Neues Erscheinungsbild für Africa Alive
Januar 2019

Neues Erscheinungsbild für Africa Alive

Aktuelles afrikanisches Film- und Kultur­schaffen, spannende Themenreihen und Werkschauen bedeutender Film­schaf­fen­der — das bietet seit 25 Jahren Africa Alive. 1994 gegründet, gibt das Festival afri­ka­nischen Künstler*innen aus Film, aber auch Literatur, Bildende Kunst und Musik in Frankfurt am Main ein breites Forum. Die beliebte Veranstaltung hat bedeutend dazu beigetragen, das Bild Afrikas wahrheits­getreuer und facetten­reicher zu zeigen. Zur 25. Ausgabe, die vom 30. Januar bis zum 16. Februar 2019 statt­findet, hat vista ein neues Erscheinungs­bild für das Festival ent­wickelt. Mehr dazu in Kürze.

Vortrag über »Design-Pioniere« bei Creative Mornings Düsseldorf
Januar 2019

Vortrag über »Design-Pioniere« bei Creative Mornings Düsseldorf

Bei der Dezember-Ausgabe von Creative Mornings Düsseldorf sprach Jens Müller von vista über sein Buch »Design-Pioniere. Die Erfindung der grafischen Moderne«. In seinem Vortrag, der am Campus der WHU stattfand, stellte er Persönlichkeiten wie Peter Behrens, Lucian Bernhard oder John Heartfield mit ihren wegweisenden Innovationen vor. Rund 100 Interessierte folgten der Einladung und zeigten sich begeistert von dem Einblick in die Ursprungstage des deutschen Grafikdesigns. Ein Mitschnitt des Vortrags ist unter diesem Link zu sehen.

#400logos
Januar 2019

#400logos

Bereits mit dem Umzug in unser gemeinsames Studio in der Worringer Straße hat vor drei Jahren der Zusammenschluss unserer beiden Büros begonnen. Unseren Auftraggebern raten wir ja bei jeder erdenklichen Gelegenheit zu klarer und eindeutiger Kommunikation. Nun ist es an der Zeit dies selbst zu beherzigen. Daher verschmelzen »optik« und »zweizueins« zum 1. Januar 2019 und erhalten einen neuen Namen: vista.

Das Wort vista steht in verschiedenen Sprachen der Welt für die Sicht und das Sehen. Die Gestaltung der sichtbaren Aspekte eines wirtschaftlichen oder kulturellen Vorhabens ist nach wie vor unser Arbeitsschwerpunkt. Mit dem neuen Namen möchten wir aber auch unser Profil schärfen. In den vergangenen zehn Jahren haben wir weit mehr getan als Drucksachen zu entwerfen und Erscheinungsbilder zu entwickeln. Wir haben Inhalte erdacht, digitale Strategien geplant oder Gründerinnen und Gründer bei ihrem Start ins Wirtschaftsleben kommunikativ beraten. Die vier Begriffe „Digital“, „Brand“, „Content“, und „Design“ begleiten daher unsere neue Marke und tragen nicht nur unserer persönlichen Weiterentwicklung über die Jahre Rechnung, sondern auch den sich verändernden Anforderungen an Kommunikationsdesign im Allgemeinen. Das wir — mit Blick auf die beste Lösung — schon immer medienunabhängig gedacht und gehandelt haben kommt uns bei der aktuellen Entwicklung zu Gute.

Ein neuer Name braucht natürlich auch ein neues Zeichen. Eins? Das war uns irgendwie zu einfach. Wenn man denn schon mal der eigene Auftraggeber ist. Warum nicht 400? Das hat bisher noch niemand gemacht. Ein Grund mehr. Gesagt. Getan.